Tod eines Bankers

Oper von Fabian Scheidler (Text)
und Andreas Kersting (Musik)
Uraufführung am 6. April 2013
im Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz

Das fiktive Land Ionien wird von einer Finanzkrise erschüttert. Die junge Dalilah versucht, sich mit zwei schlecht bezahlten Jobs über Wasser zu halten. Da erreicht sie die Nachricht vom Selbstmord ihrer Großmutter und wirft sie aus der Bahn. Währenddessen reist Dennis Lundt, Shooting Star im Investment Banking, zu einem Geheimtreffen mit dem ionischen Finanzminister. Um die Schulden des Landes zu bezahlen, soll der Tempelberg, das wichtigste nationale Kulturerbe, an einen Kreis von Investoren verkauft werden. Dalilah bekommt als Kellnerin Wind davon und bringt die Sache an die Öffentlichkeit. Ionien gerät in Aufruhr. Und Dennis Lundt macht sich auf die Jagd nach der undichten Stelle …

Eine griechische Theaterfassung ist 2014 im Fylatos Verlag (Thessaloniki) erschienen.

Download der Pressemitteilung (englisch)

Besetzung der Uraufführung

Musikalische Leitung: Ulrich Kern
Inszenierung: Klaus Arauner
Ausstattung: Britta Bremer
Choreografie: Dan Pelleg , Marko E. Weigert
Dramaturgie: Sebastian Ritschel , Ronny Scholz

Dalilah: Yvonne Reich
Athina: Noa Frenkel
Dennis Lundt: Jan Novotny
Linda Ernst: Audrey Larose Zicat
Viktor Mann: Hans-Peter Struppe
Frau Mann: Patricia Bänsch
Eine Altenpflegerin: Patricia Bänsch
Eine Supervisorin im Callcenter: Audrey Larose Zicat
Ein Bestatter: Michael Berner
Der Finanzminister Ioniens: Tim Stolte
Ein Restaurantbesitzer: Stefan Bley
Der Prinz: Michael Berner
Schwarzwasser: Stefan Bley
Der Präsident: Tim Stolte
Chor der Ionier | Chor der Banker | Chor der Callcenter-Telefonistinnen

Tanzcompany des GHT Görlitz-Zittau
Chor des GHT Görlitz-Zittau
Neue Lausitzer Philharmonie

Zur Seite des Gerhart-Hauptmann-Theaters Görlitz: Tod eines Bankers

Videos

MDR-Bericht über die Uraufführung

Trailer des Gerhart-Hauptmann-Theaters

Interview mit dem Autor Fabian Scheidler

Interview mit dem Komponisten Andreas Kersting